Ebenfalls von Zagato und ebenfalls im Mai bei RM Auctions unter dem Hammer – aber noch seltener als die Hyena, da ein Einzelstück: Lancia Sport Prototipo Zagato.

Lancia_Zagato_Prototipo

Dieses kompromisslose Rennfahrzeug wurde von Lancia Reparto Corse 1964 mit den Fahrern Marco Crosina und Fernando Frescobaldi an der Targa Florio eingesetzt.
Das Team musste nach einem Fahrfehler, der abseits der Strecke endete, allerdings frühzeitig aufgeben. Anschliessend wurde das Fahrzeug nur noch bei einigen wenigen Wettbewerben eingesetzt, weil man sich bei Lancia dazu entschlossen hatte, mit seriennahen Flavia Sport in der Kategorie «Turismo» anzutreten, um den Verkauf dieses Modells anzukurbeln.
Der Prototyp wurde von der Lancia Rennabteilung für einige Jahre eingelagert und wäre beinah in Vergessenheit geraten. Doch 1967 wurde Claudio Maglioli, der 1965 und 1966 die italienische Meisterschaft für Lancia gewann, auf den Zagato-Renner aufmerksam. Da er immer noch bei Lancia unter Vertrag war, wurde er mit Sandro Fiorio, welcher das Lancia Rennteam leitete, schnell handelseinig und übernahm das Auto. Er sollte es bis 1991 behalten, dann verkaufte er das Fahrzeug an den heutigen Besitzer. Im Mai wird das Auto in Monaco nun erneut angeboten. Der Schätzpreis für dieses Unikat, das sich laut Auktionshaus in Bestzustand befindet, beträgt 180 000 bis 240 000 Euro.
Der Sport Prototipo Zagato unterscheidet sich grundsätzlich vom Serienmodell Flavia Sport. So verfügt er über eine 220 Kilogramm leichtere Alukarosserie, hat einen verkürzten Radstand, eine aggressiver gestylte Karosserie (Keine Stossstangen, zwei Lufthutzen sowie eine tiefere Gürtellinie) sowie mehr Leistung.
Mehr Informationen und Bilder:RM Auctions

 

Lancia-Thema-partecipa-al-film-To-Rome-with-Love-Woody-AllenDer Lancia Thema spielt eine Rolle in Woody Allen´s neuem Film «To Rome with Love», der seine Weltpremiere letzte Woche im Auditorium Parco Della Musica in Rom feierte. Der neueste Film des New Yorker Regisseurs läuft ab 20. April zunächst in italienischen Kinos und in den folgenden Monaten auch weltweit in anderen Ländern.

Nach London, Barcelona und Paris hat Woody Allen nun mit Rom eine der fesselndsten Städte als Set gewählt, die schon immer eine beliebte Location des internationalen Films war. Charmante Arrangements ebenso wie Locations mit italienischem Lebensgefühl bereiten den Hintergrund für die unbeschwerte, romantische Komödie.

Der Lancia Thema ist das erste Flaggschiff, das mit seiner typisch amerikanischen Grosszügigkeit, seiner Persönlichkeit, seiner Leistung und dem Komfort, dem eleganten Innenraum und der Exklusivität von Lancia das Beste zweier industrieller Kulturen miteinander vereint. Und er ist in der internationalen Filmwelt kein Fremder: Sein Debut gab der Lancia Thema letztes Jahr auf dem 68. Internationalen Filmfestival in Venedig, wo er als offizieller automobiler Begleiter der VIPs und Stars auf dem roten Teppich auftrat.

Der Film «To Rome with Love» nutzt auch den Lancia Delta, das Lancia-Modell, das wohl am meisten mit der Kinowelt assoziiert wird. Ausser in attraktiven Werbefilmen mit Richard Gere war der Lancia Delta 2009 auch in dem Thriller „Angels & Demons" zu sehen, der erfolgreichen Fortsetzung von „Der Da Vinci Code" mit Tom Hanks in der Rolle des Professor Langdon.

Das wichtige Product Placement, bei dem Lancia Thema und Delta in einem Woody Allen Film zur Geltung kommen, ist Teil
einer seit langem etablierten Kommunikations-Strategie auf Basis der historischen Verbundenheit der Marke mit dem Kino.
Der Auftritt einiger Lancia Modelle in berühmten Filmen wie "Big Deal on Madonna Street" (1958), "The Easy Life" (1962),
"A Man and a Woman" (1966), "Deep red" (1975) und "Pour la peau d´un flic" (1981) zeigen dies. Seit 2006 hat die Marke ausserdem wichtige Filmfestivals mit Klasse, Stil, Bedeutung und internationalem Charakter unterstützt.

Quelle: Lancia Italia Blog

Lancia Hyena

Hyänen gelten als gefährlich, werden aber auch mit Kraft und Ausdauer assoziiert. Drei Eigenschaften, die alle auch auf den Lancia Hyena zutreffen, der mit seiner Form tatsächlich an den gedrungenen Körperbau des katzenartigen Raubtiers erinnert und der dank seiner jahrelang erprobten Rallyegene nur so vor Kampflust strotzt.

 

Nur wenige Exemplare, die Anzahl variiert je nach Quelle zwischen 23 und ca. 30 Autos, wurden in Handarbeit bei Zagato in Milano produziert. Da Lancia das Projekt nicht offiziell unterstützte, mussten als Technikspender bereits montierte Delta Integrale zerlegt werden. Der Vertrieb wurde hauptsächlich von Zagato sowie vom holländischen Projektinitianten übernommen.

Langjährige LCS-Mitglieder werden sich erinnern, dass unser Event Manager anlässlich des Elmer Treffens 1992 vom damaligen Importeur Wicki aus Schleitheim eine gelbe Hyena für ein Wochenende zur Verfügung gestellt bekam. Zudem war am Genfer Salon des gleichen Jahres ein rotes Exemplar auf dem Zagato Stand ausgestellt.

Seither liess sich die Hyena nicht mehr in unserem Territorium blicken und wäre fast in Vergessenheit geraten. Erst mit Ankündigung der RM-Auktion, die am 11. und 12. Mai 2012 in Monaco stattfindet, wurde uns dieser höchst attraktive 90er-Jahre-Lancia mit seinen charakteristischen Dubble Bubbles wieder in Erinnerung gerufen. Anlässlich dieser Auktion wird nämlich einer dieser seltenen Sportwagen angeboten.

Würde sich die Hyena nicht gut neben Ihrer Mailänder Haute Couture tragenden Fulvia, Flavia oder Flaminia machen?

 

Mehr Informationen und Bilder:  RM Auctions

lancia_genf

Anlässlich des Automobilsalons in Genf wurden die beiden neuen Modelle Thema AWD und Flavia vorgestellt.

Einige Impressionen vom Lancia Stand in Genf

Hier gehts zur Foto Galerie:

Automobilsalon Genf 2012

 

aulac37. Generalversammlung des Lancia Club Suisse am 18.02.2012 im Hotel Aulac in Lausanne-Ouchy.

.